FANDOM


Eigentlich müsste es heißen: der Verein für die Gründung eines Museums


Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau (Bodensee) e.V.


Am 13.Juli 2015 entstand der Verein "Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau (Bodensee)" aus der seit 2012 bestehenden Initiative S3/6. Der Gründungstag war bewußt ausgesucht: am 13. Juli war der Jahrestag der feierlichen Einweihung der [xxxx bayerischen Ludwig Süd-Nord-Bahn] zwischen Lindau und Hof im Jahr 1854.


Der Verein will sich dafür einsetzen, die noch vorhandenen und unter Denkmalsschutz ste­henden Gebäude am Inselbahnhof zu erhalten, mit einander zu verknüpfen und ganz oder teilweise als Museum zu nutzen. Der Verein soll für Spenden werben, Sponsoren suchen und Fördergelder erschliessen. Durch Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen und Führungen soll die durch Dampf-Eisenbahn und Dampf-Schiff­fahrt im 18. und 19.Jahrhundert maßgeblich beeinflusste Entwicklung der Stadt Lindau stärker ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden. Dabei strebt der Ver­ein in Lindau eine intensive Zusammen­arbeit mit der Lindau Tourismus und Kongress GmbH (LTK), dem Stadtarchiv, dem Stadtmuseum und mit dem Historischen Verein an.

Aus Sicht des Zeppelin Museums wäre dies eine wertvolle Ergänzung und Abrundung des musealen Angebots zur bestehenden Museumslandschaft am See, insbsondere in Friedrichshafen und Romanshorn. „Einen besseren Ort als die Lindauer Insel kann es am Bodensee aufgrund der hier vorhandenen historischen Zusammenhänge und der engen räumlichen Verknüpfung nicht geben“. Dass der Museumswunsch in Lindau aus bürgerschaftlichem Engagement entsteht, ist ein glücklicher impuls. Auch in Friedrichshafen gab ein 1982 gegründeter Verein den Anstoß, ein angemessenes Museum für die Zeppelin-Luftschifffahrt zu schaffen.